Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (2023)

Zeit zu lesen: 10 minuten

Die aktuelle Entwicklung der Immobilienpreise können Sie im Schweizer Hauspreisindex (IMPI) verfolgen. Seit 1998 haben sie sich fast verdoppelt. In den letzten Jahren, von Q4 2019 bis Q4 2022, ist der Index von 100 auf etwa 115 Punkte gestiegen. Lohnt es sich also, darin zu investieren?

Daher ist es sinnvoll, in Schweizer Immobilien zu investieren, insbesondere wenn Sie einen langfristigen Anlagehorizont haben. Der Schweizer Immobiliensektor gehört zu den Anlageformen, die einen hohen Inflationsschutz bieten. Renditen werden sowohl durch Mieteinnahmen als auch durch Kapitalzuwachs generiert. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, direkt oder indirekt in Schweizer Immobilien zu investieren.

Lesen Sie zunächst die Informationen zum Ob und WieSchweizer Immobilien passen sich Ihrer persönlichen Anlagestrategie an.

Inhalt

  • 1 Das Wichtigste in Folge
  • 2 Renditeerwartungen vs. Leben Sie sicher in Ihrem eigenen Zuhause
  • 3 Geld in Immobilien investieren: Vor- und Nachteile
  • 4 Besteuerung von Wohnsitzen in der Schweiz
  • 5 lukrative Immobilieninvestitionen: Auch für mich?
    • 5.1 Kann ich mir vorstellen, mein Geld über einen längeren Zeitraum anzulegen und in dieser Zeit nicht darauf zugreifen zu können?
    • 5.2 Kann ich mir vorstellen, Schulden zu machen?
    • 5.3 Kann und will ich mich dem potenziellen Zinsrisiko einer Finanzierung stellen?
    • 5.4 Bin ich bereit, meine Freizeit mit der Suche und Besichtigung von Häusern zu verbringen?
    • 5.5 Kann ich mir vorstellen, die notwendigen Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten kostendeckend durchzuführen?
    • 5.6 Möchte ich die Miete und Verwaltung selbst organisieren oder jemanden dafür engagieren?
    • 5.7 Kann ich es mir leisten, die Wohnung nicht zu mieten?
    • 5.8 Bin ich mir der mit dem Immobilienmarkt verbundenen Risiken bewusst?
  • 6 Verschiedene Immobilieninvestitionsmöglichkeiten
    • 6.1 Immobilienkauf
    • 6.2 Offene und geschlossene Immobilienfonds
    • 6.3 Immobilien-ETFs
    • 6.4 Immobilienaktionen
    • 6.5 REIT
    • 6.6 Kollektive Anlagen
  • 7 Welche Faktoren beeinflussen die Nachfrage nach Immobilien?
  • 8 Für eine sichere Kapitalanlage: So finden Sie die passende Immobilie
  • 9 Kauf und Finanzierung von Immobilien
  • 10 Immobilien-Investitionsstrategien
  • 11 häufig gestellte Fragen (FAQ)
    • 11.1 Was ist bei der Immobilienbesteuerung zu beachten?
    • 11.2 Welche Rendite kann ich von einer Investition in Immobilien erwarten?
    • 11.3 Unter welchen Bedingungen sollte man in Immobilien investieren?

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

  • Sie gelten als ImmobilienSicherheitsmodulnachhaltige Anlagestrategie.
  • Zuhause ist körperlich.Investition, sterbenheute schon genutztwird.
  • Erfordert direkte Investitionen in ImmobilienSachverstandund Zeitverschwendung.
  • Persönliche Wünsche bestimmen die Vor- und Nachteile einer Investition in Immobilien.
  • Wannindirekte InvestitionenDu kannst auch kommengeringe Mengenund im Immobiliensektor wurden nur wenige Anstrengungen unternommen.
Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (1)

Erwartungen an Rentabilität und sicheres Wohnen im eigenen Zuhause

Bei der Analyse der persönlichen Vor- und Nachteile einer Immobilieninvestition gilt es zunächst, die Ausgangslage zu klären:

  • Wennalles EigentümerEigentum?
  • lebe in einemeigenes EigentumBushaltestelleMieten?
  • Was bedeutet das für Sie?Miete gespartim Kontext fürRentensicherheit?
  • Auf welcheVermögenswerteBesitzen Sie und in welche Anlageklassen haben Sie bereits investiert?

Wenn Sie Geld in Immobilien investieren, besitzen Sie physische Vermögenswerte. Wenn Sie auf diesem Grundstück wohnen, nutzen Sie noch heute diese Gelegenheit. Dies ist beispielsweise bei der Investition in Wertpapiere ein deutlicher Unterschied. Hausbesitzer betrachten ihre Immobilie oft nicht unter dem Gesichtspunkt der Effizienz. Sie bewerten den Wert sehr positivvier Wände habenunabhängige Entscheidungen treffen zu könnenGestalten Sie Ihr eigenes ZuhauseMacht und früherKündigung des Mietvertragessicher sein. Sieht das so aus, oder ist es Ihnen wichtiger, die Wohnkosten längerfristig niedrig zu halten?

Grundsätzlich bedeutet eine ausgewogene Anlagestrategie, dass vor einer Direktinvestition in reine Immobilieninvestitionen, also Mietobjekte, ein gewisses Maß an Investitionen getätigt wird.eigenes finanzielles Vermögen. Wenn Sie sofort ein Haus kaufen, entscheiden Sie selbstLangzeit Investition. Im Gegensatz zu Wertpapieren können sie bei Bedarf in der Regel nicht kurzfristig in Bargeld umgewandelt werden. Die mit dem Kauf verbundenen erheblichen Mehrkosten müssen zunächst durch spätere Retouren ausgeglichen werden.

Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (2)

In Immobilien investieren: Vor- und Nachteile

Aus Anlegersicht bietet die Immobilienbranche nicht nur Sicherheit und Erträge. Auch in dieser Anlageklasse bestehen Risiken. Auch der Anlageprozess unterscheidet sich von anderen Anlagen, insbesondere wenn es sich um Direktkäufe handelt. Daher sollten interessierte Anleger die folgenden Vor- und Nachteile berücksichtigen.

auf das WesentlicheVorteilezählen:

  • Der Immobiliensektor in der Schweiz ist in der Vergangenheit stetig gewachsenErkennungEindrucksvoll.
  • Investitionen in Immobilien gelten als stabile KapitalanlageInflationsschutz.
  • Im Vergleich zu anderen Anlageformen handelt es sich bei Immobilien um ein exklusives Themaleichte Wertschwankungen.
  • Mietobjekte basieren auf einem regulären WohnsitzEinkommensquelle.
  • Dank des Mietpreises sparen Sie beim EigenheimIm Alter entfällt eine erhebliche Belastung..
  • Die von Ihnen bewohnte Immobilie ist eine Investition, die Sie auch heute noch erleben können (freie Gestaltung, hoher Komfort).

MöglichUnannehmlichkeitensyn:

  • sterbenKaufpreisAuch im weltweiten Vergleich ist die Anzahl der Immobilien in der Schweiz sehr hoch.alt. Beispielsweise liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis in den größten Städten der Schweiz bei etwa 12.000 CHF, etwa doppelt so hoch wie in den größten Städten im benachbarten Deutschland.
  • Immobilien sollten immer als langfristige Investition betrachtet werden. ErZusätzliche KostenWenn Sie es erwerben, müssen Sie dies über den richtigen Mietpreis für die Immobilie tunSeien Sie der Erste, der gewinnt. Gleichzeitig wird das investierte Kapital langfristig gebunden.
  • Der Entscheidungsprozess und der Kaufprozess erfordern relativ hohe Kosten.Zeitverschwendung.
  • Wartung und Reparatur erfordern eine SchulungReservierungenund stellen ein finanzielles Risiko dar.
  • Eine Hypothekenfinanzierung ist möglichZinsrisikoerscheinen.
  • In der Vergangenheit waren die Renditen von Immobilien konstant, allerdings relativ zu anderen InvestitionenLagerbierverloren.

Besteuerung von Wohneigentum in der Schweiz

Jeder, der ein Eigenheim besitzt, zahlt Bundes- und Kantonssteuern.Vertragswert der Mietein Form eines fiktiven Einkommens. Die kalkulatorische Miete liegt zwischen 60 und 70 Prozent der durchschnittlichen Marktmiete. Das stimmt, Sie vermieten Ihr Haustatsächliche MieteinnahmenASteuer.

Eher die BesitzerZinskostenfür Hypotheken undWartungsarbeitenzsteuerpflichtiges Einkommen abgezogen. Daher profitiert jeder, der eine Hypothek besitzt, von diesem Plan, da der Zinssatz oft höher ist als die Vertragsmiete. Umgekehrt sind diejenigen, die in schuldenfreien Häusern wohnen, im Nachteil, weil sie auf den vollen Eigenwert der Miete Einkommensteuer zahlen müssen.

Beim Verkauf einer Immobilie fällt in der Regel ein Gewinn an, der versteuert werden muss:Vermögenssteuermuss sein. Hier ist esReingewinnSteuer. Einkaufs- und Verkaufskosten können daher abgezogen werden. Je länger der Eigentümer die Immobilie besitzt, desto geringer ist die Steuerlast. Daher zahlen diejenigen am meisten, die Land kaufen und es kurz darauf mit Gewinn verkaufen.

Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (3)

Eine lukrative Immobilieninvestition: Auch für mich?

Die oben aufgeführten Vorteile einer Investition in Immobilien gelten nicht unbedingt für alle Anleger. Auch abhängig davonpersönliche Situationnicht alle aufgeführten Mängel werden als solche wahrgenommen. Beantworten Sie daher selbst die folgenden Fragen. So können Sie schnell feststellen, ob ein Eigenheim für Sie eine geeignete Anlageform ist oder nicht. Erfolgreiche Immobilieninvestoren sind in der Regel diejenigen, die sich gut um ihre Immobilien kümmern.kontinuierliche Betreuung. Im Vergleich dazu ist beispielsweise die Investition in ETFs mit sehr geringem Aufwand zu bewältigen.

Kann ich mir vorstellen, mein Geld über einen längeren Zeitraum anzulegen und in dieser Zeit nicht darauf zugreifen zu können?

Beim Immobilienkauf fallen keine nennenswerten zusätzlichen Kaufkosten an. Auf dieser Stufe muss zunächst der Wert der Immobilie steigen, damit Sie diese nicht mit Verlust verkaufen müssen. Denken Sie auch daran, dass Sieoptimale ZeitZu verkaufenkeine FlugzeugeHaken.

Kann ich mir vorstellen, dass du dir viel leihst?

Wenn Sie erfolgreich in Immobilien investieren wollen, können Sie das tunohne Angst vor hohen Schulden zu habenHaben. Kaum jemand kann den Kauf einer Immobilie ausschließlich aus eigenen Mitteln finanzieren. Aus steuerlichen Gründen besteht auch die Möglichkeit, einen größeren Anteil vermieteter Immobilien zu finanzieren.

Bin ich in der Lage und bereit, das mit der Finanzierung verbundene potenzielle Zinsrisiko einzugehen?

Hypothekenzahlungen bleiben selten gleich, bis Sie sie abbezahlen. Nach Ablauf des Festzinssatzes bietet die Bank einen nach dem anderen anaktueller Marktpreiszur weiteren Finanzierung. dann musst du gehenSchwankungenkonfiguriert.

Bin ich bereit, meine Freizeit mit der Suche und Besichtigung von Immobilien zu verbringen?

Der Erfolg einer Immobilieninvestition hängt in erster Linie davon ab, die richtige Immobilie zu finden. Dies erfordert neben Erfahrung ein hohes NiveauZeitverschwendung.

Kann ich mir vorstellen, die notwendigen Renovierungs- oder Modernisierungsarbeiten kostendeckend durchzuführen?

Hier sind Handwerker mit handwerklichem Geschick klar im Vorteil. Wie auch immer, Eigenschaften erfordern immer einebuchenDenken Sie an die notwendigen Reparaturen und Renovierungen.

Möchte ich mich um die Miete und die Verwaltung kümmern oder möchte ich dafür jemanden engagieren?

Die laufende Immobilienverwaltung erfordert den gleichen Aufwand wie der Abschluss eines neuen Mietvertrags. Für Anleger, die einen Bezug zu Ihrer Immobilie haben, ist dies einfacher. Andernfalls sollten Sie darüber nachdenken, Geld dafür auszugebenVerwaltungseigentum.

Kann ich es mir leisten, keine Wohnung zu mieten?

Bei Immobilien kann die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung nie auf die gleiche Weise abgeschlossen werden. Neben den genannten Gründen gibt es auch möglicheMuskelzumindest vorübergehend, damit zu rechnen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn zwischen einem Mieterwechsel eine Sanierung erforderlich ist.

Bin ich mir der mit dem Immobilienmarkt verbundenen Risiken bewusst?

Obwohl der Immobilienmarkt eine sichere langfristige Investition ist, befindet sich auch dieser Markt im Trend.Wellenbewegungen. also rechnenNiemalsdamit vorherirgendwann verkaufen.

Lesetipps:

  • Das Prinzip der drei Säulen der Schweiz
  • Private Finanzplanung: So erreichen Sie Ihre individuellen Ziele
Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (4)

Verschiedene Immobilieninvestitionsmöglichkeiten

Heutzutage gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, in Immobilien zu investieren. Tatsächlich erfordern Direktinvestitionen die größten Summen und den größten Aufwand. Andererseits ermöglichen indirekte Investitionen den Einstieg in die Anlageklasse Immobilien zu angemessenen Beträgen und ohne großen Aufwand.

Immobilien kaufen

Wenn Sie in Immobilien investieren, stellt sich zunächst die Frage, ob die Immobilie nur als Kapitalanlage behandelt wird oder ob Sie selbst darin wohnen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Immobilien zu investieren:

  • Eigentumswohnung:Hierbei handelt es sich um eine besondere Form des Miteigentums (die Immobilie hat mehrere Eigentümer, von denen jeder einen Anteil hat). Hierbei handelt es sich um Wohnungen in einem Apartmentkomplex, die Eigentümern zugewiesen werden. Die gesamte Wohnanlage verfügt über eine gemeinsame Eigentümergemeinschaft. Allerdings können nur Stockwerkeigentümer bestimmte Eigentumsanteile (Wohnungen) verkaufen.
  • Einfamilienhaus:klassisches Haus
  • Wohnblock:Der Wert von Mehrfamilienhäusern wird nach der Discounted-Profit-Methode ermittelt. Zu diesem Zweck werden bestimmte Kapitalisierungsfaktoren auf die Mieteinnahmen angewendet.
  • Gewerbeimmobilien:Auch Gewerbeimmobilien werden nach der Discounted-Profit-Methode bewertet. Aufgrund des erhöhten Risikos bei Gewerbeimmobilien sind die Kapitalisierungsquoten entsprechend höher.

Offene und geschlossene Immobilienfonds

Offene Immobilienfonds gehören anderenklassische Hintergründevergleichbarwie zum Beispiel Aktienfonds. Anstatt in Wertpapiere zu investieren, investieren Offene Immobilienfonds das Kapital ihrer Anleger in Immobilien. Anleger können über uns Aktien kaufenvon einer Fondsgesellschaft erworbenund dieses nochmalErtragwerden.

Dank geschlossener Immobilienfonds investieren Anleger in ein konkretes Projekt. Wenn das Projekt gefördert wirdgeschlossener Boden. Das investierte Geld fließt in den Fonds.gebunden sein. Im Gegensatz zu einem offenen Immobilienfonds sind Anteile nicht erstattungsfähig. Im besten Fall kann der Investor den Verkauf an einen potenziellen Käufer selbst durchführen.

Immobilien-ETFs

EigentumETFrepliziert den Index, auf demAktien verschiedener Unternehmen.Eingeschlossen sind solche aus der Immobilienbranche. Daher ist das Risiko häufig. Es gibt regionale und globale Immobilien-ETFs.

Immobilienaktien

Hierbei handelt es sich um eine klassische Aktienanlage. Die Einzigartigkeit liegt darin, dass es sich um Immobilienunternehmen handelt, die Immobilien in ihrem Portfolio haben.

REIT

REIT steht für Real Estate Investment Trusts. Sie sind eine Alternative zu Investmentfonds oder ETFs. REITs sind inan der Börse notiertDaher ist er im Gegensatz zu offenen Immobilienfonds jederzeit handelbar. Obwohl es diese Anlageform in den USA schon seit den 1960er-Jahren gibt und sich großer Beliebtheit erfreut, mangelt es in der Schweiz noch immer an rechtlichen Rahmenbedingungen. Dabei handelt es sich um börsennotierte Aktiengesellschaften, die einen wesentlichen Teil der Aktivitäten durchführenMieteinnahmen alsdividendengeht

eine Vielzahl von Investitionen

Der Bereich Crowdfunding ist in den letzten Jahren stark gewachsen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um die Finanzierung großer Immobilienprojekte. Als Investor sind Sie in der Regel dazu bereit.nachrangiger Kreditgeber. Das bedeutet beispielsweise, dass Kleinanleger bereits in der Bauphase (nach Bankdarlehen) nachrangige Darlehen für den Bau eines Pflegeheims bereitstellen. Dies erfolgt über die Plattform, die das gesammelte Geld dann dem Projektentwickler in Form eines Betrags zur Verfügung stellt. Es ist zu beachten, dass im Falle einer Insolvenz alles möglich istandere GläubigerBei der Vergütung von Anlegern, die über eine Crowdinvesting-Plattform investiert haben, ist Vorsicht geboten. Das bedeutet, dass Anleger immer damit arbeiten müssentotales VersagenBerechnung.

Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (5)

Welche Faktoren beeinflussen die Nachfrage nach Immobilien?

Die Nachfrage nach Immobilien hängt sowohl vom Markt als auch vom Standort ab.

Die wesentlichen Faktoren sind:

  • Ökonomische Faktoren:Eine gesunde Wirtschaft ermöglicht es den Menschen, Immobilien zu kaufen, was die Preise auf dem Markt in die Höhe treiben kann. Es zieht auch ausländische Investoren an.
  • Demografische Entwicklung:Auch die sich verändernde demografische Struktur beeinflusst die Nachfrage nach Immobilien. Darüber hinaus erhöht die wachsende Zahl an Einfamilienhäusern die Nachfrage nach Wohnungen.
  • Ort:Insbesondere die Lebensqualität an einem bestimmten Ort beeinflusst die Nachfrage. Liegt die Immobilie in der Nähe von Erholungsgebieten wie Seen oder Bergen, ist die Nachfrage hoch. Selbst wenn viele Unternehmen in einem Gebiet Filialen eröffnet haben und Arbeitsplätze geschaffen wurden, kann dies zu einer erhöhten Nachfrage nach Immobilien in dem Gebiet führen.
  • Infrastruktur:Die Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen und Kultureinrichtungen lockt immer mehr Käufer an.
  • Steuerpolitik:Einige staatliche Zuschüsse oder Steuererleichterungen ermutigen Anleger, mehr in Immobilien zu investieren.
  • Zinskosten:Niedrige Zinsen erleichtern es potenziellen Käufern, einen Kredit zur Finanzierung des Immobilienkaufs zu erhalten. Gleichzeitig suchen Anleger in der Niedrigzinsphase nach Alternativen zu klassischen Zinsanlagen.

Für eine sichere Kapitalanlage: So finden Sie die passende Immobilie

Beachten Sie bei der Investition in Immobilien Folgendes:

  • Wirtschaftliche Lage und Attraktivität des Ortes.(Demografische Entwicklung, Arbeitsmarkt, Angebot an Schulen, Gewerbeeinrichtungen, Freizeiteinrichtungen)
  • Fragen Sie nach Mietwohnungen in der Region
  • Entwicklung der Immobilienpreise in der Region.
  • Der allgemeine Zustand der Anlage und Gebäudestruktur.
  • Wenn das Haus vermietet ist: Lesen Sie den Mietvertrag.
  • Ermittlung des Ertrags(Miet-Kaufpreis-Verhältnis)
  • Vollständige Kostenaufschlüsselung(Kaufpreis zzgl. Anschaffungskosten für Zubehör und eventuelle Verlängerungen)
  • Finanzplan und monatliche Ergebnisrechnung.

Falls benötigtSachverstandim Immobilienbereich gibt es nicht, es muss existierenExpertein die Entscheidung einbezogen werden.

Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (6)

Immobilienkauf und -finanzierung

Bei Investitionen in Immobilien Eigenkapitalmindestens 20 ProzentKaufpreis. Je mehr Kapital, desto besser sind die Finanzierungsbedingungen. Vermögenswerte der 2. Säule i3aeine Nutzung zur Vermietung ist nicht möglich.

Beim Kauf eines Eigenheims fallen zusätzlich zum Kaufpreis weitere Kaufkosten an.

Sie sind in der Schweiz:

  • Notargebühren(0,1 bis 0,5 Prozent des Kaufpreises)
  • Besitzerwechsel(Je nach Kanton ist bei einer Eigentumsübertragung eine Übertragungssteuer zu entrichten, die zwischen 0 und 3,3 Prozent des Kaufpreises beträgt.)
  • Gebühren für Eintragung in das Grund- und Hypothekenregister(je nach Kanton 0,1 bis 0,5 Prozent des Kaufpreises)
  • Gebühren für Bescheinigung über die Gebietszahlung(für die Vorlage einer Bankgarantie in Höhe von 0,1 bis 0,3 % der Hypothekenschuld)

Im Allgemeinen teilen sich Verkäufer und Käufer die Anteile, außerRatezusätzliche Kosten für eine Hypothekenurkunde.

Beispiel:

Sie kaufen ein Haus in Bern für CHF 1'000'000. Zur Finanzierung des Projekts wurde eine Hypothek von CHF 800'000 aufgenommen.


Steuersatz oder Steuer

Käufer

Verkäufer

Notargebühren

2.500

2.500

Immobilienänderungssteuer

1.800

1.800

Gebühren für die Registrierung von Immobilien

1.000

1.000

ich werde bezahlen

2.000

Gesamt

7'300

Für die Berechnungen wurden Berner Kurse verwendet. In Bern unterliegen Beträge über 800'000 Franken einer Übertragungssteuer von 1,8 %. Insgesamt trägt der Käufer im Beispiel zusätzliche Kosten von CHF 7.300.

Immobilieninvestitionsstrategien

Innerhalb der Anlagekategorie Immobilien gibt es unterschiedliche Anlagestrategien.

Die Hauptstrategien sind:

  • Kaufen und behalten:Die Buy-and-Hold-Strategie ist ein Klassiker für Privatanleger. Ziel ist eine inflationssichere Anlage in einem mäßig volatilen Markt. Die Erfahrung zeigt, dass der Wert im Laufe der Jahre steigt. Der Investor erhält eine feste Mieteinnahme.
  • Reparatur und Rollback: Es geht darum, eine Immobilie zu kaufen, sie zu renovieren und wieder gewinnbringend zu verkaufen. Diese Strategie eignet sich in der Regel nur für Immobilienprofis oder Handwerker, die die zur Verfügung stehenden Ressourcen für eine Renovierung nutzen können.
  • Besondere Immobilienarten: Wer über einzigartige Kenntnisse in bestimmten Segmenten verfügt, investiert in bestimmte Bereiche wie Logistik oder Gewerbeimmobilien. Das Gleiche gilt für einige Regionen.
  • Diversifizierung kleiner Beträge:Investieren Sie in eine Vielzahl von Immobilien, jede mit überschaubaren Beträgen, nicht nur in eine. Dies funktioniert über indirekte Anlagen wie Investmentfonds oder ETFs.
Immobilien in der Schweiz: So rechnet sich die Investition - Everon AG (7)

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist bei der Immobilienbesteuerung zu beachten?

Opproduzierendie Immobilie unterliegtFakten.Dieser Betrag ergibt sich aus den Mieteinnahmen (60-70 Prozent des Nominalmietwerts) abzüglich Ausgaben wie Instandhaltung und Finanzierung. Wird beim Verkauf der Immobilie ein Gewinn erzielt (Verkaufspreis abzüglich Kaufpreis und Kosten),VermögenssteuerOhrring. Der Betrag ist pro Kanton geregelt und verringert sich, je länger die Immobilie im Besitz ist.

Mit welcher Rentabilität kann ich bei einer Investition in Immobilien rechnen?

Für ImmobilienUnterkunft(Wohnungen und Häuser) können Anleger in der Schweiz mit einer Rendite rechnenetwa vier bis fünf Prozentausgehen. INGewerbeimmobilienLeistung ist rundsechs bis acht Prozent.

Unter welchen Bedingungen in Immobilien investieren?

Um es zu bekommen, muss man es tunSozialkapitalmindestens20 ProzentKaufpreise liegen vor. Eine als Finanzinvestition gehaltene Immobilie ist dann sinnvoll, wenn Sie diese bereits besitzenAktivakommt in liquideren Anlageklassen vor. Direktinvestitionen in Immobilien sind ein gutes Sicherheitselement einer nachhaltigen Vermögensstrategie, sofern Sie Ihre Investitionen kontinuierlich weiterentwickeln möchten.

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Jonah Leffler

Last Updated: 30/08/2023

Views: 6719

Rating: 4.4 / 5 (65 voted)

Reviews: 88% of readers found this page helpful

Author information

Name: Jonah Leffler

Birthday: 1997-10-27

Address: 8987 Kieth Ports, Luettgenland, CT 54657-9808

Phone: +2611128251586

Job: Mining Supervisor

Hobby: Worldbuilding, Electronics, Amateur radio, Skiing, Cycling, Jogging, Taxidermy

Introduction: My name is Jonah Leffler, I am a determined, faithful, outstanding, inexpensive, cheerful, determined, smiling person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.